Logo LVR-Landesmuseum BonnLogo LVR

Veranstaltungen

Das LVR-LandesMuseum bietet ein abwechslungsreiches Spektrum von Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Einige Events begleiten die aktuellen Ausstellungen als Rahmenprogramm, andere sind individuelle Angebote des LVR-LandesMuseums oder Kooperationen mit externen Institutionen oder Veranstaltern.

Unsere Räumlichkeiten können als Eventlocation, für Kongresse und Tagungen gemietet werden.



Dezember 2016


Do 8.12. Szenische Lesung: Goethe-Gesellschaft Bonn e. V.

Do 8.12.
19.30 Uhr

Szenische Lesung

Miguel de Cervantes im Gespräch
Dr. Angelika Dierichs/Dr. Peter Andersch, Bonn
Goethe-Gesellschaft Bonn e. V.

Madrid im April 1616: Mit Don Miguel (68) geht es zu Ende. Er lässt Leben und literarisches Werk an sich vorüberziehen: Unstete Jugend, Flucht in die Militärlaufbahn bei der Marine, 5-jährige Gefangenschaft bei algerischen Piraten und glücklichen Freikauf, Erfolg mit dem Schäferroman Galatea, Eheschließung in Madrid, aber 10-jährige Familienflucht nach Sevilla und Granada, Rückkehr zur Familie nach Madrid und während (erneuter) Schuldhaft Beginn am Romanepos Don Quixote von la Mancha, Veröffentlichung des ersten Bandes (1605) und, nach den Exemplarischen Novellen (1613), des zweiten im November 1615.
Als Gesprächspartnerin Don Miguels tritt die „Schöne Jägerin“ („Herzogin“) aus dem zweiten Band (30. Kap. und weitere) in Erscheinung.

Eintritt frei


Do 8.12. Vortrag: Verein von Altertumsfreunden im Rheinland

Do 8.12.
18 Uhr

Vortrag

Palmyra geht uns alle an. Die Zerstörung unseres kulturellen Gedächtnisses.
Prof. Dr. Andreas Schmidt-Colinet (Wien)
Verein von Altertumsfreunden im Rheinland

Syrien besitzt eines der weltweit bedeutendsten Kulturarchive, das von den frühen Hochkulturen Mesopotamiens über die blühenden Städte der Römerzeit bis zu den Kreuzfahrern und den islamischen Dynastien reicht. Die Zerstörung antiker Denkmäler in Palmyra und die brutale Ermordung des Antikendirektors dieser Stadt haben weltweit Entsetzen ausgelöst. Der Vortrag stellt Denkmäler Syriens, insbesondere Palmyras exemplarisch vor und zeigt anhand von aktuellen Bildern und Zahlen die katastrophalen Folgen des Krieges sowohl für die Menschen, als auch was die systematische Plünderung und unwiederbringliche Zerstörung unseres kulturellen Gedächtnisses betrifft.

Eintritt frei,
Hörsaal des Akademischen Kunstmuseums Bonn, Am Hofgarten 21


Sa 10.12. Workshop: Samstag im Advent

Sa 10.12.
14-17 Uhr

Workshop

Samstag im Advent

Im Rahmen des Workshops basteln wir weihnachtliches Spielzeug.

Diesmal: Reiftiere bemalen

Anmeldung per Telefon oder Mail:
Tel. 0228 2070-163 (nur donnerstags 10 - 12 Uhr)
Mail foerderkreis48@web.de

Anmeldeschluss: 3.12.16

Kosten: 8 Euro


Sa 17.12. Workshop: Samstag im Advent

Sa 17.12.
14-17 Uhr

Workshop

Samstag im Advent

Im Rahmen des Workshops basteln wir weihnachtliches Spielzeug.
Diesmal: weihnachtliche Sterne gefertigt aus Glasperlen, aufgefädelt auf Golddraht.

Anmeldung per Telefon oder Mail:
Tel. 0228 2070-163 (nur donnerstags 10 - 12 Uhr)
Mail foerderkreis48@web.de

Anmeldeschluss: 10.12.16

Kosten: 8 Euro


Sa 17.12. Workshop: Historischer Emaillekurs

Sa 17.12.
10-16:30 Uhr

Workshop

Historischer Emaillekurs

Dieser Kurs bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, die seltene Technik des Emaillierens kennen zu lernen. Interessierte Teilnehmer sind herzlich eingeladen in die spannende Welt des Emaillierens einzutauchen. Vom Entwurf bis zum letzten Schliff werden zahlreiche kleine Schritte durchlaufen, die auch viel Geduld erfordern, aber das Ergebnis ist wirkliche Handarbeit, wie man sie nirgendwo mehr findet. Die Teilnehmer lernen verschiedene Aspekte im Kurs kennen. Neben den handwerklichen Schritten, wie dem Drähte biegen, schleifen und zeichnen, lernt man zudem das soziale Miteinander, wenn man einen ganzen Tag zusammen an eigenen Produkten in einer großen Gruppe arbeitet.

Zur Fertigstellung einer Platte sind mindestens drei Termine erforderlich!
Verpflegung: Wir bringen alle etwas mit (z. B. einen Salat oder Kuchen) und teilen alles untereinander.

Anmeldung unter foerderkreis48@web.de

Eintritt frei


Januar 2017


Mo 2.1. Weihnachtsferienprogramm

Mo 2.1.
10-13 Uhr

Weihnachtsferienprogramm: Hinterglasmalerei

In der Ferienwoche beschäftigen wir uns von 10 bis 13 Uhr mit "Hinterglasmalerei".

Anmeldung per Telefon oder Mail:
Tel. 0228 2070-163 (nur donnerstags 10 - 12 Uhr)
Mail foerderkreis48@web.de

Anmeldeschluss: 28.12.16

Kosten: 50 Euro einschließlich Material und Verpflegung


Do 12.1. In d‘r Kayjass Nummero Null

Do 12.1.
19:30 Uhr

In d‘r Kayjass Nummero Null
Lyrik op Bönnsch. Un 100 Gründe stolz op Bonn ze senn

Spaß haben und Gutes tun, schließen einander nicht aus, sondern ein.
Lieren se von jedem jät und natürlich Karneval von A – Z!
Lesung und szenische Darstellungen von und mit den Lustigen Bucheckern und Dr. Martin Wein, Autor und Journalist, und Karl-Friedrich Schleier.

Kosten 8 Euro; Karten nur bei BonnTicket an den VVK-Stellen
Der Erlös wird an „kinderherzen Bonn e.V.“gespendet.
Botschafter der Bonner „kinderherzen“ sind Oberbürgermeister Ashok Sridharan und die Kabarettistin Margie Kinsky


Do 12.1. Vortrag: Goethe-Gesellschaft Bonn e. V.

Do 12.1.
19:30 Uhr

Ihr kommet, Winde, fern herüber… Von Harfen und Äolsharfen. Ein literarisch-musikalischer Bilderbogen
Barbara Kiem, Freiburg i. Br.
Goethe-Gesellschaft Bonn e. V.

Wie die Harfe, so ist auch die Äolsharfe mit uralten Traditionen verbunden. In vielen Kulturen kannte man das Phänomen, dass Instrumente ohne menschliches Einwirken zu tönen beginnen. Wenn der Lufthauch über die Saiten streicht, klingt die Harfe auf, wie von Geisterhänden berührt. Im Rauschen der Äolsharfen meinte man, überirdische Stimmen zu vernehmen. In Europa wurde die Windharfe im 18. Jahrhundert wiederentdeckt. Sie gehörte bald zum beliebten Requisit der Landschaftsgärten.
Alle gebildeten Gesellschaftsschichten gaben sich diesem Gefühlskult hin. Besonders von den Dichtern, auch von Goethe, wurde die Äolsharfe als symbolträchtiges Motiv gefeiert und je nach Weltanschauung unterschiedlich gedeutet.

Eintritt frei


Sa 14.1. Lesung: Heinrich Böll Abend

Sa 14.1.
18 Uhr Führung
19 Uhr Lesung

Lesung
Heinrich Böll Abend

Im Rahmen der Ausstellung „bilderstrom. Der Rhein und die Fotografie 2016-1853“ veranstaltet das LVR-LandesMuseum einen Heinrich Böll Abend. Im Dezember 2017 würde der berühmte rheinische Schriftsteller und Intellektuelle Böll seinen 100. Geburtstag feiern. In der Ausstellung ist eine Serie von Rhein-Fotografien von seinem Sohn René Böll, zu sehen, die er im April 1983 auf Bitten seines Vaters erstellt hat. Es war eine Bildrecherche, war Böll doch – wie sich allerdings erst später für den Sohn herausstellte – im villenbestückten Stadtteil von Bonn-Plittersdorf auf der Suche nach visuellem Inspirationsmaterial für seinen neuen Roman "Frauen vor Flußlandschaft".
Mit ungemein feiner Sensibilität erfasste René Bölls Bilderfolge jene beklemmende Lähmung der Bonner Republik, wie sie im umstrittenen letzten Werk des Literaturnobelpreisträgers eine literarische Entsprechung finden sollte. In dem 1987 erschienenen Romanwerk dient der Strom den zur Passivität verdammten und verzweifelten Frauen der westdeutschen Politikerkaste als letzter Zufluchtsort. Sie gehen ins Wasser und bringen sich um. In Anlehnung an Richard Wagners Ring-Fanal offenbart sich der Rhein als ein tödlicher Malstrom.
Martin Reinke, bekannt als Burgschauspieler und Ensemblemitglied des Kölner Schauspiels, wird aus verschiedenen Texten Bölls lesen. Zudem werden die Leiterin des Böll-Archivs, Frau Dr. Ewenz sowie Herr Dr. Jochen Schubert von der Böll-Stiftung mit René Böll über dessen Erinnerungen und Gedanken sprechen und diese für die Zuhörer lebendig werden lassen.

Tagesticket Museum inkl. Führung und Lesung 16, ermäßigt 14 Euro.
Nur Lesung 12, ermäßigt 10 Euro.
Karten auch bei BonnTicket zzgl. Servicegebühr und VRS-Fahrausweis

In Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung, der Erbengemeinschaft Heinirch Böll und dem Heinrich-Böll-Archiv. Unterstützt vom Literaturhaus Bonn.


Mo 16.1. Kino: Lange Nacht des Menschenrecht-Films, Unesco-Kommission

Mo 16.1.
19 Uhr

Kino
Lange Nacht des Menschenrecht-Films, Unesco-Kommission

Der Deutsche Menschenrechts-Filmpreis zeichnet seit 1998 herausragende Film- und Fernsehproduktionen aus, die engagiert auf Menschenrechtsverletzungen aufmerksam machen. Die Deutsche UNESCO-Kommission präsentiert in Kooperation mit dem LVR-LandesMuseum am 16. Januar 2017 die diesjährigen Gewinner des Deutschen Menschenrechts-Filmpreises. Expertinnen und Experten sind vor Ort, um mit dem Bonner Publikum über die Filme zu diskutieren.

Eintritt frei


Fr 20.1. Junior Erzählcafé: Der Start ins Leben

Fr 20.1.
9.30-11.30 Uhr

Junior Erzählcafé
Der Start ins Leben

Im moderierten Café berichten Zeitzeug_innen – Mütter, Väter und Hebammen - live von Ihren Erfahrungen rund um Schwangerschaft und Geburt. Sie erzählen, wie von Kriegszeiten bis heute geboren wurde. Eingeladen sind Kinder und Jugendliche ab der 6. Klasse. Sie können an fünf Cafétischen ihre Fragen stellen, mit Fachfrauen über brisante Themen aus den Medien wie ‚Designer-Babys‘ und ‚Wahl-Kaiserschnitt‘ diskutieren und sich im Gespräch neues Wissen aneignen. Jeweils eine kleine Gruppe wird im Workshopraum Farbdrucke zum Thema „Geboren am Rhein?“ herstellen und sich über die eigene Geburt Gedanken machen.
Dieses Junior Erzählcafé ist Teil der bundesweiten Erzählcafé-Aktion. www.erzaehlcafeaktion.net

3 Euro pro Schüler
verbindliche Anmeldung erforderlich: veranstaltungen-museumsverbund@lvr.de


Fr 20.1. Führung: Prosecco-Tour

Fr 20.1.
17 Uhr

Führung
Prosecco-Tour

Die Tour entführt Sie in die Welt der Schönheit von den Eiszeitjägern bis ElvisPresley und Marlene Dietrich. Erfahren Sie auf einer Reise durch Schmuck, Hairstyle, Parfüm und Kosmetik alles über alten Stil in neuem Glanz. Im Anschluss an die Führung lassen Sie diese im Gespräch mit dem Vermittler oder der Vermittlerin bei einem Glas ProseccoRevue passieren.

12 Euro zzgl. Museumseintritt, ermäßigt 10 Euro


Sa 21.1. Workshop: Historischer Emaillekurs

Fr 21.1.
10-16:30 Uhr

Workshop
Historischer Emaillekurs

Dieser Kurs bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, die seltene Technik des Emaillierens kennen zu lernen. Interessierte Teilnehmer sind herzlich eingeladen in die spannende Welt des Emaillierens einzutauchen. Vom Entwurf bis zum letzten Schliff werden zahlreiche kleine Schritte durchlaufen, die auch viel Geduld erfordern, aber das Ergebnis ist wirkliche Handarbeit, wie man sie nirgendwo mehr findet. Die Teilnehmer lernen verschiedene Aspekte im Kurs kennen. Neben den handwerklichen Schritten, wie dem Drähte biegen, schleifen und zeichnen, lernt man zudem das soziale Miteinander, wenn man einen ganzen Tag zusammen an eigenen Produkten in einer großen Gruppe arbeitet.

Zur Fertigstellung einer Platte sind mindestens drei Termine erforderlich.
Verpflegung: Wir bringen alle etwas mit (z. B. einen Salat oder Kuchen) und teilen alles untereinander.

Anmeldung unter foerderkreis48@web.de

Eintritt frei


So 22.1. Kindermatinée: Der kleine Eisbär

So 22.1.
11 Uhr

Kindermatinée
Der kleine Eisbär

Hoch oben im Norden, wo Schnee und Eis ewig sind, wohnt Lars, der kleine Eisbär. Lars kann schon auf dem Rücken seines Vaters reiten und mit einer Pfote Fische fangen. Nur schwimmen, das kann er noch nicht so gut.
Eines Tages passiert etwas Schreckliches. Lars treibt ganz allein auf einer Eisscholle hinaus aufs Meer. Und erlebt sein erstes großes Abenteuer.
Ein Stück für die ganz Kleinen.
Darüber, wie schön es ist, die Welt zu entdecken.
Und über das schönste Wort, wenn man genug gesehen hat:
Nach Hause…
Nach dem Buch von Hans de Beer

Spiel: Friederike Krahl
Regie: Thomas Hänsel
Ausst.: Matthias Hänsel, Vera Kniss

Kinder 5, Erwachsene 8 Euro. Karten auch bei BonnTicket zzgl. Servicegebühr und VRS-Fahrausweis
Inkl. Workshopgebühr


Do 26.1. Vortrag: Verein von Altertumsfreunden im Rheinland

Do 26.1.
18 Uhr

Vortrag
Neue Forschungen im Kaukasus vom Neolithikum bis in die Bronzezeit
Prof. Dr. Svend Hansen (Berlin)
Verein von Altertumsfreunden im Rheinland

Der Kaukasus ist ein europäischer Faszinationsort. Er ist Grenze ebenso wie verbindende Brücke zwischen Europa und Asien. Er ragt über 5600 Meter auf, sein biologischer Artenreichtum, die Vielfalt an Sprachen und Völkern und der Reichtum an Bodenschätzen sind legendär. Die Griechen erzählten, dass Iason und die Argonauten hier das goldene Vlies erbeutet hatten. Am Kaukasus war auch Prometheus angekettet, als Strafe weil er Zeus überlistet hatte. Im Vortrag werden vor allem neuere archäologische Forschungen vorgestellt, die die Zeit von den ersten sesshaften Bauern bis zu den bronzezeitlichen Kulturen beleuchten. Dabei wird die Bedeutung der Kaukasusregion für die Kulturentwicklung Europas und Westasiens skizziert.

Eintritt frei,
Hörsaal des Akademischen Kunstmuseums Bonn, Am Hofgarten 21


Sa 28.1. Führung zum Konzert: Die Kelten im Rheinland

Sa 28.1.
18:30 Uhr

Führung zum Konzert
Die Kelten im Rheinland

In Verbindung mit dem Konzert zeigen Mitarbeiter des LVR-LandesMuseum was der Kelte und die Keltin trug und was als schön galt. Der Schmuck der Fürstin von Waldalgesheim ist dabei eines der Highlights dieser Führung. Die Besucher werden aber auch mit dem Alltag der Kelten im Rheinland bekannt gemacht und erfahren welchen Herausforderungen sich die Kelten zu stellen hatten.

Tagesticket Museum inkl. Führung und Konzert 16, ermäßigt 14 Euro.
Nur Konzert 12, ermäßigt 10 Euro.
Karten auch bei BonnTicket zzgl. Servicegebühr und VRS-Fahrausweis


Sa 28.1. Konzert: A Saoghal eile – Aus einer anderen Welt.

Sa 28.1.
20 Uhr

Konzert
A Saoghal eile – Aus einer anderen Welt. Gälische und schwedische Lieder und Geschichten aus der dunklen Jahreszeit

Wenn es draußen gar nicht mehr hell werden will, dann sehnt man die warmen Tage herbei. Geschichten von Feen und Helden können ja nur bei schönem Wetter stattfinden und so ist dieses Konzert ein Ausflug in die Sagenwelt des gälischen Schottlands und nach Schweden.
Anlässlich dieses Konzertes präsentiert die Band Òran is Pìob ihre erste CD exklusiv in Bonn im LVR-LandesMuseum Bonn.

Michael Klevenhaus gälischer Gesang
Anna Lindblom schwedischer Gesang und Klangwelten
Thomas Zöller Dudelsack

Tagesticket Museum inkl. Führung und Konzert 16, ermäßigt 14 Euro.
Nur Konzert 12, ermäßigt 10 Euro.
Karten auch bei BonnTicket zzgl. Servicegebühr und VRS-Fahrausweis


Februar 2017


Mi 8.2. Vortrag: Goethe-Gesellschaft Bonn e. V.

Mi 8.2.
19:30 Uhr

Vortrag
Angelika Kauffmann (1741-1807) - Die Malerin und Muse von Rom. Goethes römische Wahlverwandte, Gastgeberin, Lehrerin und Freundin
Franz Josef Wiegelmann, Siegburg
Goethe-Gesellschaft Bonn e. V.

Für Frauen unserer Zeit, die Emanzipation und Gleichstellung in allen Lebensbereichen fordern, ist Angelika Kauffmann ein wichtiges historisches Vorbild. Dank ihres Talents und ihres Fleißes, ihrer Sprachgewandtheit und Bescheidenheit, ihrer Liebenswürdigkeit und Gabe, auf Menschen zuzugehen, war sie in den letzten Jahrzehnten des 18. Jahrhunderts die wohl bekannteste und berühmteste bürgerliche Frau in Europa. Als Goethe 1786 in Rom eintraf, war sie eine anerkannte und gefeierte Künstlerin, die nicht die Nähe Goethes suchte, sondern zu der Goethe bewundernd aufgeschaut hat.
Der Vortrag stellt Leben und Werk dieser außergewöhnlichen Künstlerin vor und informiert über die enge freundschaftliche Beziehung zwischen ihr und Goethe, die bis zum Tod Angelikas 1807 andauerte.

Eintritt frei


So 12.2. Kindermatinée: "Wenn die Ohren Augen machen" Confettissimo

So 12.2.
11 Uhr

Kindermatinée
"Wenn die Ohren Augen machen" Confettissimo

Kommt der Orientierungs-Sinn wirklich aus dem Orient?! Wieso ist es „bitter“, wenn man beim Rappen über die verschiedenen Geschmacksrichtungen nur zu viert ist?
Was macht der Nasenbär, wenn er Schnupfen hat, und was tun Frau Etepetete und ihr Gorilla in Anbetracht guter Seeluft?
Mit solchen und vielen anderen lebenswichtigen Fragen vom Einradfahren bis zum Meditieren beschäftigt sich das renommierte Kinderkonzert-Ensemble Confettissimo in seinem Programm "Wenn die Ohren Augen machen". In gewohnt komödiantischer wie musikalisch überzeugender Manier gelingt es den vier VollblutmusikerInnen immer wieder, ihre kleinen und großen Zuschauer zu fesseln und zu begeistern.

Zielgruppe: Kinder im Früherziehungs- und Grundausbildungsalter (3-10 Jahre) Veranstaltungsdauer: Insgesamt ca. eine Stunde (keine Pause)

Konzeption und Ausführung
Jutta Simon-Alt Oboe, Blockflöte,Gesang
Susanne Boltner Gesang, Klavier
Matthias Ebbinghaus Piano, Cajon, Gesang
Roland Garbusinski Saxophon, Klarinette, Ukulele, Piano, Gesang

Kinder 5, Erwachsene 8 Euro. Karten auch bei BonnTicket zzgl. Servicegebühr und VRS-Fahrausweis


Di 14.2. Love Special: Mit dem Baby ins Museum

Di 14.2.
10:15-11:45 Uhr

Love Special
Mit dem Baby ins Museum

Kunsthistorikern Judith Graefe nimmt Eltern mit Baby auf einen Rundgang durch das LVR-LandesMuseum Bonn. Mütter oder Väter können gemeinsam mit ihrem Baby einen geselligen Ausstellungbesuch in einer kleinen Gruppe erleben. Ob im Kinderwagen oder im Tragetuch, schlafend oder wach, werden die Babys mit auf den Rundgang genommen. Ein reservierter Raum steht während der Zeit als Rückzugsort zur Verfügung. Die Führung endet im Museumscafé Delikart, wo in lockerer Runde bei Getränken und Snacks über die Eindrücke gesprochen werden kann (Selbstzahler).

12 Euro (ein Elternteil, ein Baby, inklusive Eintritt)


Di 14.2. Love Special: Prosecco Tour

Di 14.2.
18-19:30 Uhr

Love Special
Prosecco Tour

Am Valentinstag entführt Sie die Tour in die Welt der Liebe und Liebesgeständnisse in der Ausstellung "Eva's Beauty Case". Erfahren Sie von Venus, der antiken Göttin der Liebe, bis Marylin Monroe, der Ikone des 20 Jahrhunderts. Liebesgeschichten von der Steinzeit bis heute. Im Anschluss an die Führung lassen Sie diese im Gespräch mit dem Vermittler oder der Vermittlerin bei einem Glas Prosecco Revue passieren.

12 Euro, ermäßigt 10 Euro


Di 14.2. Love Special: Prosecco Tour mit anschließendem Menü im Museumsrestaurant DelikArt

Di 14.2.
18-19:30 Uhr

Love Special
Prosecco Tour mit anschließendem Menü im Museumsrestaurant DelikArt

Laden Sie die Person Ihres Herzens zu einem ganz besonderen Abend ein:
Lassen Sie sich in der Ausstellung in die Welt der Liebe und Liebesgeständnisse entführen. Erfahren Sie von Venus, der antiken Göttin der Liebe, bis Marylin Monroe, der Ikone des 20 Jahrhunderts. Liebesgeschichten von der Steinzeit bis heute. Genießen Sie im Anschluss daran ein Glas Prosecco und lassen Sie die Führung Revue passieren. Wer dann den Abend krönen möchte, lässt sich, bei einem Menü in unserem Museumsrestaurant DelikArt, die Liebe durch den Magen gehen.

Verbindliche Buchung und Informationen zum Menü: info@delikart-restaurant.de

48,50 Euro inkl. Führung und Sektempfang, zzgl. Getränke


Do 16.2. Vortrag: Verein von Altertumsfreunden im Rheinland

Do 16.2.
18 Uhr

Vortrag
Ein römisches Massaker im hohen Norden. Cäsars Vernichtung der germanischen Tenkterer und Usipeter
Prof. Dr. Nico Roymans (Amsterdam)
Verein von Altertumsfreunden im Rheinland

Im vierten Buch des „Gallischen Krieges“ beschreibt Cäsar das dramatische Schicksal der Tenkterer und Usipiter, zweier Stämme aus dem Inneren Germaniens, die ihre Heimat verlassen hatten und im Winter von 56 auf 55 v. Chr. den Rhein überquert hatten. Sie wurden noch im selben Jahr 55 nahe dem Zusammenfluss von Maas und Rhein von römischen Truppen niedergemetzelt. Im Vortrag geht es allgemein um Cäsars Germanienfeldzug und im Besonderen um die Verortung des finalen Schlachtfeldes sowie die Suche nach Spuren des Kampfgeschehens dort.Verbindliche Buchung und Informationen zum Menü: info@delikart-restaurant.de

Eintritt frei,
Hörsaal des Akademischen Kunstmuseums Bonn, Am Hofgarten 21


Sa 18.2. Workshop: Historischer Emaillekurs

Sa 18.2.
10-16:30 Uhr

Workshop
Historischer Emaillekurs

Dieser Kurs bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, die seltene Technik des Emaillierens kennen zu lernen. Interessierte Teilnehmer sind herzlich eingeladen in die spannende Welt des Emaillierens einzutauchen. Vom Entwurf bis zum letzten Schliff werden zahlreiche kleine Schritte durchlaufen, die auch viel Geduld erfordern, aber das Ergebnis ist wirkliche Handarbeit, wie man sie nirgendwo mehr findet. Die Teilnehmer lernen verschiedene Aspekte im Kurs kennen. Neben den handwerklichen Schritten, wie dem Drähte biegen, schleifen und zeichnen, lernt man zudem das soziale Miteinander, wenn man einen ganzen Tag zusammen an eigenen Produkten in einer großen Gruppe arbeitet.

Zur Fertigstellung einer Platte sind mindestens drei Termine erforderlich!
Verpflegung: Wir bringen alle etwas mit (z. B. einen Salat oder Kuchen) und teilen alles untereinander.

Anmeldung unter foerderkreis48@web.de

Eintritt frei


Kontakt

LVR-LandesMuseum Bonn, Colmantstr. 14-16, 53115 Bonn

Tel. +49 (0) 228 / 2070 - 0, Fax +49 (0) 228 / 2070 - 299

Öffnungszeiten Museum

DI bis FR, SO und Feiertag 11 - 18,

SA 13 - 18 Uhr, MO geschlossen

Gruppenführungen für Schulklassen ab 10 Uhr möglich

Öffnungszeiten Bibliothek

MO bis FR 8 - 16 Uhr