Logo LVR-Landesmuseum BonnLogo LVR

Veranstaltungen

Das LVR-LandesMuseum bietet ein abwechslungsreiches Spektrum von Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Einige Events begleiten die aktuellen Ausstellungen als Rahmenprogramm, andere sind individuelle Angebote des LVR-LandesMuseums oder Kooperationen mit externen Institutionen oder Veranstaltern.

Unsere Räumlichkeiten können als Eventlocation, für Kongresse und Tagungen gemietet werden.




Juli 2018


So 1.7. Museumssonntag II Workshop

So 1.7.

11-12:30 Uhr

Museumssonntag II Workshop

Steinzeitamulett

Kinder, gebt eure Eltern doch einfach in der Führung ab! Am Museumssonntag könnt ihr kreativ und praktisch an einem Workshop teilnehmen. Währenddessen bekommen eure Eltern eine thematisch passende Führung im LVR-LandesMuseum Bonn.
Ganz ungestört könnt Ihr malen, fädeln, hämmern oder drucken – es gibt in jedem Fall vieles zu entdecken und auszuprobieren. Die Inhalte der Ausstellungen werden so auf ganz eigene Art lebendig. Später könnt ihr euch mit euren Eltern austauschen und habt viel zu erzählen. Das Bastelprodukt darf selbstverständlich mit nach Hause genommen werden.

 

Kosten: 5 €


So 2.7. Museumssonntag II Führung

So 1.7.

11:15-12:15 Uhr

Museumssonntag II Führung

Neandertaler & Co

Das LVR-LandesMuseum Bonn zeigt zahlreiche Exponate von Weltrang, wie das Namensgebende erste Neandertalerskelett aus Düsseldorf und die Doppelbestattung von Bonn Oberkassel mit einem der ältesten erhaltenen Hundeskelette der Welt. Zudem wird durch zahlreiche weitere Exponate, Schautafeln und Karten die Evolution und Verbreitung der Menschheit veranschaulicht. Es lassen sich viele Geschichten erzählen - vom Leben und Sesshaftwerden der Menschen in der Jungsteinzeit oder von der Bedeutung des Neandertalerfundes 1856 für die Evolutionstheorie.

 

Kosten: Museumseintritt


Mo 2.7 Spotlight Festival

Mo 2.7.
Do 5.7.

Spotlight Festival

Informationen unter: www. spotlights-bonn.de


Fr 6.7. Führung am freien Freitag II Römisches Glas

Fr 6.7.

15-16 Uhr

Führung am freien Freitag

Römisches Glas

Das LVR-LandesMuseum Bonn hat eine herausragende Sammlung an römischem Glas: Teller, Gläser, Schalen und andere Gefäße. Viele dieser Gläser sind besonders kunsvoll gearbeitet und zeigen eine in höchstem Maße handwerkliche Spezialisierung der Glasbläser in römischer Zeit. Herausragend sind der große blaue Krater und mehrfarbig gearbeitete Trinkhörner. Erfahren Sie bei diesem Rundgang über das römische Glashandwerk das Alltagsleben.

 

Kosten: 2 €


So 8.7. Führung II Kunst des 20. Jahrhunderts

So 8.7.

11:15-12:15 Uhr

Führung

Kunst des 20. Jahrhunderts

Kaum ein anderer Zeitabschnitt hat so viele künstlerische Stilrichtungen hervorgebracht wie das 20. Jahrhundert. Immer weniger steht die naturalistische Wiedergabe eines Objekts im Vordergrund. Vielmehr gewinnt der individuelle Ausdruck des Künstlers an Bedeutung, der sich in Gemälden, Grafiken und Skulpturen niederschlägt. Daneben gewinnt die Fotografie nicht nur als dokumentarisches, sondern auch als künstlerisches Mittel an Bedeutung.

 

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt


Do 12.7. Vortrag: Welten in Bewegung

Do 12.7.
18:15 Uhr

Vortrag

Welten in Bewegung. Vom Rhein zum Schwarzen Meer. Europa am Beginn der Völkerwanderung

Prof. Dr. Michael Schmauder
Verein von Altertumsfreunden im Rheinland e.V.

Im Jahr 2013 wurde auf einem Baugrundstück in der Bonner Kölnstraße ein spätantikes Gräberfeld angeschnitten, das unweit der Südwestecke des römischen Legionslagers angelegt wurde. Mehrere Beisetzungen enthielten Gegenstände, das eindeutig südosteuropäische Bezüge aufweist. Das Fundgut dieser Bestattungen führen in den Raum, wo die Völkerwanderung ihren Ausgangspunkt nahm: das nördliche Schwarzmeergebiet. Den Protagonisten dieser historischen Vorgänge und ihren archäologischen Hinterlassenschaften spürt der Vortrag nach.

Hörsaal des Akademischen Kunstmuseums Bonn, Am Hofgarten 21,
53113 Bonn

Eintritt frei


Fr 13.7. Mit dem Baby ins Museum II Kunst des 20. Jahrhunderts

Fr 13.7.

10:15-11:45 Uhr

Mit dem Baby ins Museum

Kunst des 20. Jahrhunderts

Kunsthistorikerin Judith Graefe nimmt Eltern mit Baby auf einen Rundgang durch das LVR-LandesMuseum Bonn mit. Mütter oder Väter können gemeinsam mit ihrem Baby einen geselligen Ausstellungbesuch in einer kleinen Gruppe erleben. Egal ob im Kinderwagen oder Tragetuch, schlafend oder wach. Ein reservierter Raum steht während der Zeit als Rückzugsort zur Verfügung. Die Führung endet im Museumscafé Delikart, wo in lockerer Runde bei Getränken und Snacks über die Eindrücke gesprochen werden kann (Selbstzahler).

Kosten: 12 € inkl. Museumseintritt (für ein Baby und ein Elternteil)


So 15.7. Führung II Die Geschichte des LVR-LandesMuseums Bonn

So 15.7.

11:15-12:15 Uhr

Führung

Die Geschichte des

LVR-LandesMuseums Bonn

Das LVR-LandesMuseums Bonn, gelegen zwischen der Colmantstraße und der Bachstraße, blickt auf eine lange Geschichte zurück. Gegründet wurde die Sammlung 1820. Seitdem führten Museen unterschiedlicher Namen und der Verein von Altertumsfreunden im Rheinlande die Sammlung fort. Ein Rundgang durch die Dauerausstellung vermittelt die Geschichte des Museums.

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt


So 15.7. Ferienaktion II Jäger der verlorenen Schätze

So 15.7.

15-16:30 Uhr

Ferienaktion

Jäger der verlorenen Schätze

Archäologen reisen in fremde, weit entfernte Länder, lösen geheimnisvolle Rätsel, entdecken Schätze und erleben viele Abenteuer. So zumindest in unserer Vorstellung. In der Familienführung erzählt der Archäologe von den Schätzen, die ihren Weg ins LVR-LandesMuseum gefunden haben: Spannendes vom Mammut-Zahn, über einen Goldbecher bis zum Schwert.

3 € zzgl. Museumseintritt (Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei.)


Mo 16.7. bis Fr 20.7. Sommerferienprogramm

Mo 16.7. bis Fr 20.7.

10-12:30 und 14-16:30 Uhr

Sommerferienprogramm

Auf den Spuren des Mittelalters

Förderkreis Jugend im Museum e.V.

Anmeldung unter foerderkreis48@web.de

oder Telefon 0228-2070163 (donnerstags) und Telefon 0228-92973933


Mi 18.7. Ferienaktion II Expedition in die Vergangenheit

Mi 18.7.

15-16:30 Uhr

Ferienaktion

Expedition in die Vergangenheit

Die Expedition in die Vergangenheit beginnt mit gepacktem Rucksack und einer Zeitschnur - für jeden gefundenen Gegenstand gibt es einen Button mit dem jeweiligen Symbol, der von den Kindern an eine Zeitschnur geheftet werden kann. Den Button gestalten und stellen die Kinder selbst her und nehmen ihn als Erinnerung mit nach Hause.

Kosten: 3 € zzgl. Museumseintritt (Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei.)


Fr 20.7. Erlebnisführung II Den Eiszeitjägern auf der Spur

Fr 20.7.

17-19 Uhr

Erlebnisführung

Den Eiszeitjägern auf der Spur

Begeben Sie sich auf die Spur der Eiszeitjäger im LVR-LandesMuseum Bonn. Bei einem Sektempfang auf der Dachterasse des Museums erhalten Sie einen exklusiven Fernblick auf die Fundstelle des Paares aus der Eiszeit in Bonn Oberkassel. Eine spannende und mysteriöse Geschichte umgibt den Mann und die Frau aus dem Doppelgrab. Erfahren Sie wie sich unsere Archäologen und Historiker in kriminologischer Feinarbeit dieser Geschichte nährten.

Kosten: 16 €, ermäßigt 14 € (Karten an der Museumskasse)


So 22.7. Führung II Römisches Leben in der Provinz

So 22.7.

11:15-12:15 Uhr

Führung

Römisches Leben in der Provinz

In den römischen Provinzen kamen römische Bürger mit den ursprünglichen Einwohnern zusammen. Nach der Eroberung brachten die Römer nicht nur ihre Infrastruktur und Kultur mit, sondern auch ihren Lebensstandard, auf den sie fernab ihrer Heimat nicht verzichten wollten. Es herrschte ein reger Kulturaustausch und eine prinzipielle Toleranz und Akzeptanz der Andersartigen.

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt


So 22.7. Ferienaktion II Steinzeitamulett

So 22.7.

15-16:30 Uhr

Ferienaktion

Steinzeitamulett

Ein Amulett ist ein Gegenstand, dem magische Kräfte zugesprochen werden. Es kann Glück bringen und vor Schaden schützen. Schon die Eiszeitjäger stellten magische Jagdamulette aus Bernstein, Knochen, Zähnen, Muscheln und anderen Naturmaterialien her. Mit der Herstellung von Jagdamuletten versuchten die Jäger der Steinzeit den Jagderfolg positiv zu beeinflussen. Nach einem Rundgang durch die Ausstellung, wird ein steinzeitliches Amulett hergestellt.

Kosten: 5 € zzgl. Museumseintritt (Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei.)


Mo 23.7. bis Fr 27.7. Sommerferienprogramm

Mo 23.7. bis Fr 27.7.

10-12:30 und 14-16:30 Uhr

Sommerferienprogramm

Auf den Spuren des Mittelalters

Förderkreis Jugend im Museum e.V.

Anmeldung unter foerderkreis48@web.de

oder Telefon 0228-2070163 (donnerstags) und Telefon 0228-92973933


Mi 25.7. Ferienaktion II Expedition in die Vergangenheit

Mi 25.7.

15-16:30 Uhr

Ferienaktion

Expedition in die Vergangenheit

Die Expedition in die Vergangenheit beginnt mit gepacktem Rucksack und einer Zeitschnur - für jeden gefundenen Gegenstand gibt es einen Button mit dem jeweiligen Symbol, der von den Kindern an eine Zeitschnur geheftet werden kann. Den Button gestalten und stellen die Kinder selbst her und nehmen ihn als Erinnerung mit nach Hause.

Kosten: 3 € zzgl. Museumseintritt (Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei.)


So 29.7. Führung II Die Toten erzählen vom Leben

So 29.7.

11:15-12:15 Uhr

Führung

Die Toten erzählen vom Leben

Über einen sehr langen Zeitraum geben vor allem Gräber Einblicke in das Leben und vielfach auch in die Jenseitsvorstellungen der Menschen. In dem Rundgang werden die römischen Gräber in den Fokus genommen. Die Grabsteine und die Grabbeigaben sind oftmals kunstvoll gearbeitet und verraten spannende Dinge über das Leben der Verstorbenen.

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt


So 29.7. Ferienaktion II Jäger der verlorenen Schätze

So 29.7.

15-16:30 Uhr

Ferienaktion

Jäger der verlorenen Schätze

Archäologen reisen in fremde, weit entfernte Länder, lösen geheimnisvolle Rätsel, entdecken Schätze und erleben viele Abenteuer. So zumindest in unserer Vorstellung. In der Familienführung erzählt der Archäologe von den Schätzen, die ihren Weg ins LVR-LandesMuseum gefunden haben: Spannendes vom Mammut-Zahn, über einen Goldbecher bis zum Schwert.

Kosten: 3 € zzgl. Museumseintritt (Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei.)


Mo 30.7. bis Di 31.7. Sommerferienprogramm

Mo 30.7. bis Di 31.8.

10-12:30 und 14-16:30 Uhr

Sommerferienprogramm

Auf den Spuren des Mittelalters

Förderkreis Jugend im Museum e.V.

Anmeldung unter foerderkreis48@web.de

oder Telefon 0228-2070163 (donnerstags) und Telefon 0228-92973933


August 2018


Mi 1.8. - Fr 3.8. Sommerferienprogramm

Mi 1.8. Fr 3.8.
10-12:30 Uhr
16:30 Uhr

Sommerferienprogramm

Auf den Spuren des Mittelalters

Förderkreis Jugend im Museum e.V.

Kosten pro Woche: ganztags (einschließlich Mittagessen) 65,- €
halbtags (einschließlich Mittagsessen) 55,-€
halbtags (ohne Mittaggessen) 50,- €


Anmeldung unter foerderkreis48@web.de oder 0228-2070163 (donnerstags) und 0228-92973933


Mi 1.8. Ferienaktion II Traumfänger

Mi 1.8.

15-16:30 Uhr

Ferienaktion

Traumfänger

Nur gute Träume kommen durch das gewebte Netz, bestückt mit vielerlei schönen Materialien. Man sagt, böse Träume blieben in ihm hängen… So erzählen es viele uralte Legenden. Geht diesen und anderen Geschichten mit uns auf die Spur, kreiert Euren eigenen kleinen Traumfänger, hängt ihn zu Hause über Euer Bett und schlaft gut.

5 € zzgl. Museumseintritt (Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei.)


Fr 3.8. Führung am freien Freitag II Die Geschichte des LVR-LandesMuseums

Fr 3.8.

15-16 Uhr

Führung am freien Freitag

Die Geschichte des

LVR-LandesMuseums Bonn

Das LVR-LandesMuseums Bonn, gelegen zwischen der Colmantstraße und der Bachstraße, blickt auf eine lange Geschichte zurück. Gegründet wurde die Sammlung 1820. Seitdem führten Museen unterschiedlicher Namen und der Verein von Altertumsfreunden im Rheinlande die Sammlung fort. Ein Rundgang durch die Dauerausstellung vermittelt die Geschichte des Museums.

Kosten: 2 € Führungsgebühr


So 5.8. Führung II Die Kelten im Rheinland

So 5.8.

11:15-12:15 Uhr

Führung

Die Kelten im Rheinland

Jeder kennt Asterix und Obelix – doch wie lebten ihre Verwandten im Rheinland? Durch Handwerk und Handel gelangten die Kelten in unserer Region zu Wohlstand. In der keltischen Schatzkammer des LVR-LandesMuseums werden kostbare Objekte wie Goldschmuck zusammen mit Funden aus dem Alltagsleben wie einer Wäscheklammer und einem Spielzeugschwert präsentiert. Die Objekte berichten eindrücklich vom Leben der Kelten.

Kosten: Museumseintritt


So 5.8. Ferienaktion II Jäger der verlorenen Schätze

So 5.8.

15-16:30 Uhr

Ferienaktion

Jäger der verlorenen Schätze

Archäologen reisen in fremde, weit entfernte Länder, lösen geheimnisvolle Rätsel, entdecken Schätze und erleben viele Abenteuer. So zumindest in unserer Vorstellung. In der Familienführung erzählt der Archäologe von den Schätzen, die ihren Weg ins LVR-LandesMuseum gefunden haben: Spannendes vom Mammut-Zahn, über einen Goldbecher bis zum Schwert.

3 € zzgl. Museumseintritt (Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei.)


Mi 8.8. Ferienaktion II Der Stein, der brennt - Bernstein

Mi 8.8.

15-16:30 Uhr

Ferienaktion

Der Stein, der brennt - Bernstein

Aus der Römerzeit besitzt das Museum zahlreiche besonders schöne Bernsteinartefakte, die als Grabbeigaben den Toten auf ihre letzte Reise mitgegeben wurden. Die Kinder können nach der Besichtigung aus einem Stückchen Rohbernstein von circa einem Gramm eine eigene Perle schleifen.

5 € zzgl. Museumseintritt (Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei.)


So 12.8. Führung II Highlights im Museum

So 12.8.

11:15-12:15 Uhr

Führung

HIghlights im Museum

Es gibt viel zu entdecken im LVR-LandesMuseum. Der allgemeine Rundgang führt Epochen übergreifend zu einigen der wichtigsten Exponaten des Hauses, zeigt Besonderheiten, gibt Erklärungen und erzählt die mit ihnen verbundenen Anekdoten.

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt


So 12.8. Ferienaktion II Traumfänger

So 12.8.

15-16:30 Uhr

Ferienaktion

Traumfänger

Nur gute Träume kommen durch das gewebte Netz, bestückt mit vielerlei schönen Materialien. Man sagt, böse Träume blieben in ihm hängen… So erzählen es viele uralte Legenden. Geht diesen und anderen Geschichten mit uns auf die Spur, kreiert Euren eigenen kleinen Traumfänger, hängt ihn zu Hause über Euer Bett und schlaft gut.

5 € zzgl. Museumseintritt (Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei.)


Mi 15.8. Ferienaktion II Expedition in die Vergangenheit

Mi 15.8.

15-16:30 Uhr

Ferienaktion

Expedition in die Vergangenheit

Die Expedition in die Vergangenheit beginnt mit gepacktem Rucksack und einer Zeitschnur - für jeden gefundenen Gegenstand gibt es einen Button mit dem jeweiligen Symbol, der von den Kindern an eine Zeitschnur geheftet werden kann. Den Button gestalten und stellen die Kinder selbst her und nehmen ihn als Erinnerung mit nach Hause.

3 € zzgl. Museumseintritt (Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei.)


So 19.8. Führung II Die Geschichte des LVR-LandesMuseums Bonn

So 19.8.

11:15-12:15 Uhr

Führung

Die Geschichte des

LVR-LandesMuseums Bonn

Das LVR-LandesMuseums Bonn, gelegen zwischen der Colmantstraße und der Bachstraße, blickt auf eine lange Geschichte zurück. Gegründet wurde die Sammlung 1820. Seitdem führten Museen unterschiedlicher Namen und der Verein von Altertumsfreunden im Rheinlande die Sammlung fort. Ein Rundgang durch die Dauerausstellung vermittelt die Geschichte des Museums.

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt


So 19.8. Ferienaktion II Jäger der verlorenen Schätze

So 19.8.

15-16:30 Uhr

Ferienaktion

Jäger der verlorenen Schätze

Archäologen reisen in fremde, weit entfernte Länder, lösen geheimnisvolle Rätsel, entdecken Schätze und erleben viele Abenteuer. So zumindest in unserer Vorstellung. In der Familienführung erzählt der Archäologe von den Schätzen, die ihren Weg ins LVR-LandesMuseum gefunden haben: Spannendes vom Mammut-Zahn, über einen Goldbecher bis zum Schwert.

3 € zzgl. Museumseintritt (Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei.)


Mi 22.8. Ferienaktion II Steinzeitamulett

Mi 22.8.

15-16:30 Uhr

Ferienaktion

Steinzeitamulett

Ein Amulett ist ein Gegenstand, dem magische Kräfte zugesprochen werden. Es kann Glück bringen und vor Schaden schützen. Schon die Eiszeitjäger stellten magische Jagdamulette aus Bernstein, Knochen, Zähnen, Muscheln und anderen Naturmaterialien her. Mit der Herstellung von Jagdamuletten versuchten die Jäger der Steinzeit den Jagderfolg positiv zu beeinflussen. Nach einem Rundgang durch die Ausstellung wird ein steinzeitliches Amulett hergestellt.

5 € zzgl. Museumseintritt (Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei.)


Fr 24.8. Erlebnisführung II Die Geschichte des LVR-LandesMuseums Bonn

Fr 24.8.

17-19 Uhr

Erlebnisführung

Die Geschichte des

LVR-LandesMuseums Bonn

Der Student Kurt Wegener nimmt Sie mit in die 1910er Jahre und berichtet auf lebhafte und unterhaltsame Weise über die Entstehung und Geschichte des LVR-LandesMuseums Bonn. Das LVR-LandesMuseums Bonn, gelegen zwischen der Colmantstraße und der Bachstraße, blickt auf eine lange Geschichte zurück. Gegründet wurde die Sammlung 1820. Seitdem führten Museen unterschiedlicher Namen und der Verein von Altertumsfreunden im Rheinlande die Sammlung fort.

Kosten: 16 €, ermäßigt 14 € (Karten an der Museumskasse)


So 26.8. Führung II Römisches Glas

So 26.8.

11:15-12:15 Uhr

Führung

Römisches Glas

Das LVR-LandesMuseum Bonn hat eine herausragende Sammlung an römischem Glas: Teller, Gläser, Schalen und andere Gefäße. Viele dieser Gläser sind besonders kunsvoll gearbeitet und zeigen eine in höchstem Maße handwerkliche Spezialisierung der Glasbläser in römischer Zeit. Herausragend sind der große blaue Krater und mehrfarbig gearbeitete Trinkhörner. Erfahren Sie bei diesem Rundgang über das römische Glashandwerk das Alltagsleben.

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt


So 26.8. Ferienaktion II Expedition in die Vergangenheit

So 26.8.

15-16:30 Uhr

Ferienaktion

Expedition in die Vergangenheit

Die Expedition in die Vergangenheit beginnt mit gepacktem Rucksack und einer Zeitschnur - für jeden gefundenen Gegenstand gibt es einen Button mit dem jeweiligen Symbol, der von den Kindern an eine Zeitschnur geheftet werden kann. Den Button gestalten und stellen die Kinder selbst her und nehmen ihn als Erinnerung mit nach Hause.

3 € zzgl. Museumseintritt (Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei.)


Do 30.8. Führung II Der Neandertaler und die Evolution

Do 30.8.

15-16 Uhr

Führung

Der Neandertaler und die Evolution

Welche Bedeutung hatte der Neandertaler für die Erkenntnisse zur Evolution des Menschen? Wie unterscheidet sich der Knochenbau des Neandertalers vom modernen Menschen? Vermittelt wird die besondere Bedeutung, die der Neandertalerfund von 1856 für die Durchsetzung der Evolutionstheorie im 19. Jahrhundert hatte. In der Führung erfahren Sie auch mehr über die Geschichte der Evolutionstheorie, über die Geschichte der Entdeckung der fehlenden Knochen vor wenigen Jahren und zu den neuesten Erkenntnissen der DNA-Untersuchungen, zu denen auch unser Neandertaler einen entscheidenden Beitrag leistet.

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt


September 2018


Mi 12.9. Vortragsreihe im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018

Mi 12.9
19:15 Uhr

Vortragsreihe

Von Innovationen, Migrationen und Eroberern – das Rheinland zwischen Kelten, Germanen und Iulius Caesars Gallischem Krieg

Prof. Dr. Sabine Hornung, Universität des Saarlandes, Im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018 / „Sharing Heritage“

Der Rhein bestimmte von jeher die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung des Rheinlandes. Bereits in vorgeschichtlicher Zeit eine bedeutende Verkehrsachse, sorgte er für die Vermittlung kultureller Einflüsse aus weit entfernten Regionen. Im Laufe seiner wechselvollen Geschichte diente der Fluss aber nicht nur als Handelsweg sondern war zugleich Bevölkerungsmagnet, mitunter sogar Grenze. Ein Blick in die spätkeltische Epoche und die Zeit der römischen Eroberung offenbart all jene Prozesse und gesellschaftlichen Dynamiken, welche die Geschicke des Rheinlandes bis heute bestimmen. Von der Entstehung erster zentraler Siedlungen mit weitreichenden Kontakten bis in das heutige Donaugebiet über wirtschaftlichen Strukturwandel und die Anpassung des Menschen an eben diese veränderten Bedingungen – vor allem das 1. Jahrhundert v. Chr. ist sicher eines der spannendsten Kapitel in der Historie der Region. Mit der Eroberung Galliens durch Iulius Caesar berührt dieses sogar ein Stück Weltgeschichte und stellt damit zugleich eine der wohl größten Herausforderungen an die Archäologie. Wie vertrauenswürdig ist Caesars Kriegsbericht De bello Gallico wirklich? Gibt er die Geschehnisse historisch korrekt wieder oder entlarven die Bodenfunde seinen Bericht als politische Propagandaschrift? Wer waren die Menschen, die der römische Prokonsul im Rheinland antraf? Und welche Rolle spielten eigentlich die Zuwanderer, die sich dort am Übergang von der keltischen zur römischen Zeit ansiedelten? Von Innovationen, Migrationen und Eroberern – der Vortrag berührt eine Vielzahl aktueller gesellschaftlicher Fragen, auf die vielleicht unsere eigene Geschichte eine Antwort geben kann.

Eintritt frei


Do 13.9. Vortrag: Kafka und Goethe. Die Geschichte einer Entfernung

Do 13.9
19:30 Uhr

Vortrag

Kafka und Goethe. Die Geschichte einer Entfernung

Prof. Dr. Dieter Lamping; Bonner Goethe-Gesellschaft

Mit Goethe hat sich Kafka, zumindest zeitweise, mehr beschäftigt als mit jedem anderen Dichter. Dennoch gibt es in seinen Erzählungen und Romanen keine Bezugnahme auf ihn. Der Vortrag versucht diese Diskrepanz zu erklären. Ausgehend von Kafkas Reise nach Weimar, rekonstruiert er dessen Goethe-Lektüre, die durch einen Bruch gekennzeichnet ist. Die damit verbundene Abkehr von Goethe ist für Kafkas Selbstfindung als Autor von zentraler Bedeutung geworden.

Eintritt frei


Mi 19.9. Vortrag: Magie der blauen Farben. Blaudruck

Mi 19.9.
18-21 Uhr

Vortrag

Magie der blauen Farben. Blaudruck: jahrhundertealte Handwerkskunst- heute immaterielles UNESCO-Kulturerbe

Dr. Alois Döring; UNESCO-Club Region Bonn e-V.

Blaudruck ist ein Reservedruckverfahren, das auf Naturmaterialien wie Leinen, Baumwolle oder Seide angewandt wird. Gedruckt wird mit der Druckreservage, dem „Papp“. Die Reservage wird mit Druckstöcken, sogenannten „Modeln“, aufgedruckt. Druckstöcke bestehen aus einem Holzkörper, in dessen Oberseite das aus Birn- oder Buchsbaumholz geschnittene oder aus Messingformstücken gefertigte Motiv eingefügt wird. Die ältesten Druckformen stammen aus der Zeit um 1700.
Das Blaudruckverfahren wurde durch Reisende der Niederländischen Ostindien-Kompanie im 17. Jahrhunderts in Europa eingeführt. Heute existieren in Deutschland nur noch wenige Blaudruckwerkstätten, meist Familienbetriebe.
Der Blaudruck hat die deutsche Sprache mit Sprichwörtern wie „Du wirst Dein blaues Wunder erleben“ bereichert. Mit dem „Wunder“ ist die Verfärbung des Stoffes von weiß über gelb und grün nach blau in Reaktion mit Sauerstoff gemeint.
Das Blaudruckhandwerk wurde 2016 in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen und 2017 von Deutschland, Österreich, Tschechien, Slowakei und Ungarn für die internationale Repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit nominiert. .
Referent: Dr. Alois Döring, Alfter (Vorsitzender UNESCO-Club Region Bonn e.V.)

Eintritt frei


Mi 19.9 Patientenschulung: Mein neues Gelenk

Mi 19.9.
18-21 Uhr

Patientenschulung

Mein neues Gelenk

Gemeinschaftskrankenhaus Bonn

Mein neues Gelenk - eine Patientenschulung für Menschen, die ein neues Gelenk brauchen und vielleicht sogar schon einen Operationstermin haben. Chefarzt Dr. Holger Haas aus dem Gemeinschaftskrankenhaus Bonn (Abteilung für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin Bonn/Rhein-Ahr) und sein Team klären Ihre Fragen rund um Diagnostik, Therapie, OP-Methoden, Reha und Anästhesie.

Eintritt frei


Do 20.9. Vortrag: Römisch genug für das Publikum

Do 20.9.
18:15 Uhr

Vortrag

Römisch genug für das Publikum

Dr. Anita Rieche (Köln); Verein von Altertumsfreunden im Rheinland

im Hörsaal des Akademischen Kunstmuseums Bonn, Am Hofgarten 21,
53113 Bonn

Im Rahmen moderner architektonischer Inszenierungen und Rekonstruktionen der Antike werden zur Erläuterung oder Verschönerung Statuen aufgestellt. Häufig kommen sie den Betrachtenden bekannt vor, denn sie stammen nicht aus dem lokalen Bestand: Sie wiederholen klassische Figuren und dieselben Stücke sind manchmal an mehreren Orten verwendet. Nur in Ausnahmefällen wird versucht, eine Skulpturenausstattung nach denselben Kriterien zu schaffen wie die Rekonstruktion selbst. Woher stammen die Vorbilder, wie ist ihre Verbindung zum Aufstellungsort und welche Vorstellung von der antiken Geschichte vermitteln sie?

Eintritt frei


Sa 22.9. Workshop: Historischer Emaillekurs

Sa 22.9.
10-16 Uhr

Workshop

Historischer Emaillekurs

Dieser Kurs bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit die seltene Technik des Emaillierens kennen zu lernen. Interessierte Teilnehmer sind herzlich eingeladen in die spannende Welt des Emaillierens einzutauchen. Vom Entwurf bis zum letzten Schliff werden zahlreiche kleine Schritte durchlaufen, die auch viel Geduld erfordern, aber das Ergebnis ist wirkliche Handarbeit, wie man sie nirgendwo mehr findet. Die Teilnehmer lernen verschiedene Aspekte im Kurs kennen. Neben den handwerklichen Schritten wie dem Drähtebiegen, Schleifen und Zeichnen, lernt man zudem das soziale Miteinander, wenn man einen ganzen Tag zusammen an eigenen Produkten in einer großen Gruppe arbeitet.
Mindestalter der Teilnehmer: 10 Jahre
Zur Fertigstellung einer Platte sind mindestens 3 Termine erforderlich.
Verpflegung: Wir bringen alle etwas mit (z. B. einen Salat oder Kuchen) und teilen alles untereinander.

Teilnahme kostenlos, Anmeldung erforderlich: foerderkreis48@web.de


Fr 28.9. Führung und Konzert: Ich zog mir einen Falken

Fr 28.9.
18:15 Uhr Führung
19:30 Uhr Konzert

Ich zog mir einen Falken- Die Geschichte des Minnesangs

Moderiertes Konzert mit Claudia Heidl, Holger Schäfer und Dr. Lothar Jahn

Bei diesem Konzert spannt sich der Bogen von den Ursprüngen der französischen Trobadors und Trouvères im 12. Jahrhundert bis hin zum deutschsprachigen Minnesang. Der Blick auf Deutschland reicht von den donauländischen Ursprüngen mit dem berühmten Falkenlied; von Friedrich von Hausen und dem genialen Walther von der Vogelweide bis zu den derben Späßen Neidharts von Reuental. Auch die Szenerie des Sängerkrieges auf der Wartburg und der Venusfahrt Ulrich von Lichtensteins wird beleuchtet. Schließlich geht es in die Endphase des Minnesangs: Hier rücken der vielseitige Sänger und glücklose Fürst Wizlaw von Rügen, der so gar nicht klösterliche Mönch von Salzburg und der Sprach-Virtuose Oswald von Wolkenstein ins Blickfeld.

Der mehrfach preisgekrönte Minnesänger Holger Schäfer aus Adelebsen
bringt zur keltischen Harfe die wunderbaren Lieder einfühlsam zu Gehör,
die Multiinstrumentalistin und Sängerin Claudia Heidl aus Marburg repräsentiert
die weibliche Sicht dieser Epoche. Sie spielt ein selbstgebautes Portativ, dazu Rauschpfeife, Rahmentrommel, Chalumeau und Flöten aller Größen. Der Musikwissenschaftler, Autor, Musiker und Kulturmanager Dr. Lothar Jahn aus Hofgeismar gibt auf unterhaltsame und doch informative Weise einen einfühlsamen Einblick in diese
faszinierende Welt der Lyrik und Musik und musiziert auf Lauteninstrumenten aller Größen.
18:15-19:15 Interaktive Führung durch die Mitmachausstellung Ritter und Burgen
19:30 Konzert
Ausführende:
Dr. Lothar Jahn, Moderation, Lauten
Claudia Heidl, Flöten, Gesang
Holger Schäfer, Harfe, Gesang

Führung und Konzert 18 €; ermäßigt 15 €
Nur Konzert 12 €; ermäßigt 10 €
Karten an der Museumskasse und bei BonnTicket inkl. VRS-Fahrausweis, zzgl. Systemgebühr


Oktober 2018


Mi 3.10 Familientag und Lesefest Käpt´n Book

Mi 3.10.
10-17 Uhr

Familientag und Lesefest Käpt´n Book

Leseratten aufgepasst! Käpt‘n Book geht im LVR-LandesMuseum Bonn wieder vor Anker. Vier Lesungen und unsere Mitmachausstellung „Ritter und Burgen“ stehen auf dem Programm. Familien können an diesem Tag nicht nur spannende Bücher entdecken, sondern auch an 35 Mitmachstationen spielerisch ausprobieren, wie das Leben im Mittelalter wirklich war.
Der Eintritt an diesem Tag ist frei!

Unser Programm:
Lesungen im Veranstaltungssaal
10:30 Uhr Anja Fröhlich
12 Uhr Andreas Schlüter
14 Uhr Anke Bär
15:30 Uhr Géraldine Elschner

11-18 Uhr Ausstellung „Ritter und Burgen“
Begebt euch auf eine Zeitreise und nehmt eure Eltern mit! Trefft sieben Menschen aus dem Mittelalter, die euch von ihrem Leben erzählen. An 35 Mitmachstationen könnt ihr ausprobieren, wie das Leben damals wirklich war: Ihr könnt ein Turnier reiten, ein Schwert schmieden oder mittelalterliche Musik komponieren und vieles mehr. Zahlreiche originale Objekte verraten, wie die Menschen früher gelebt haben und erzählen woher die Wissenschaftler das wissen. Mittelalterexperten erklären euch in der Ausstellung, wie die Mitmachstationen funktionieren und erzählen euch spannende Dinge aus der Zeit.

11-17 Uhr Workshop Lesezeichen
Heute sorgen wir dafür, dass ihr keine Seite mehr in eurem Lieblingsbuch verliert. Gestaltet bei uns im Museum euer eigenes Lesezeichen. Knicksicher, Strandfest und ganz nach eurer Phantasie.

Special:
Der Maustüröffner für Kinder

Für Kínder ab 8 Jahren !
Anmeldung erforderlich!

Führungen durch die Restaurierungswerkstatt
um 10 Uhr
um 11:30 Uhr

Ein golden funkelnder Becher. Ein reich verzierter Römerhelm. Ein riesiger Stein mit geheimnisvollen Buchstaben. Im Museum sehen die Ausstellungsstücke immer ganz toll aus. Aber zuvor, wenn man sie findet, sind sie oft ziemlich kaputt. Wir öffnen die Türen zu den Restaurierungswerkstätten und lassen unsere Wissenschaftler*innen zeigen, wie sie hinter den Kulissen arbeiten und wie aus einem Fund ein Ausstellungsgegenstand wird. Natürlich steht auch unsere Museumstüre ganz weit für Euch offen.

Anmeldung per Email: Veranstaltungen-Museumsverbund@lvr.de
Bitten geben Sie den Namen und das Alter der Kinder an und die Uhrzeit der Führung, an der die Kinder teilnehmen wollen.
Sie bekommen dann eine Bestätigungsmail, die Sie am Tag selber bitte mitbringen.
Treffpunkt ist an der Kasse!

Anmeldung erforderlich!


So 7.10. Kindermatinée: Jim Knopf

So 7.10.
10:30 Uhr

Kindermatinée

Jim Knopf

Theater Kuckucksheim

Irgendwann bringt der Briefträger ein Paket nach Lummerland. Darin ist ein schwarzes Baby: Jim Knopf. Er wächst bei Frau Waas, Lukas, dem Lokomotivführer, Herrn Ärmel und König Alfons auf. Schon früh darf er Emma, die Lokomotive fahren, doch weil kein Platz mehr auf der Insel ist, soll Emma weg. So verlassen Lukas, Jim und Emma die Insel und suchen eine neue Heimat.

Sich auf die Reise der drei Lummerländer zu begeben, heißt auf jeden Fall eins: Abenteuer erleben! Da ist der Hof des Kaisers von China, der Tausend-Wunder-Wald, die Wüste „Das Ende der Welt“, das Land der tausend Vulkane und die Drachenstadt Kummerland. Der Oberbonze Pi Pa Po, der Kaiser Pung Ging und seine Prinzessin Li Si, der Scheinriese Herr Tur Tur, der Halbdrache Nepomuk und die fürchterliche Frau Malzahn – auf sie alle treffen die drei von der kleinen Insel Lummerland und jeder trägt seinen Teil zu einer Geschichte bei, die aus den Köpfen und Herzen von Kindern wie Erwachsenen nicht wegzudenken ist.

Das Theater Kuckucksheim hat Michael Endes Kinderbuchklassiker für das Figurentheater neu bearbeitet, und auch wenn vielen die Geschichte an sich vertraut ist, darf man nicht die Bilder erwarten, die einem traditionell in Erinnerung geblieben sind. Figurentheaterspieler Stefan Kügel erzählt, singt und spielt in dieser Produktion mit einer Vielzahl von Puppenarten und Führungstechniken. Sie wird untermalt von Liedern und Musik, die der Regisseur und Musiker Dietmar Staskowiak für die Produktion neu komponiert hat. Und das Kostüm- und Ausstattungsteam Frauke Lehmann-Hößle, Johanna und Stefan Hößle hat Lummerland und alle folgenden Orte in eine Bühne aus Ölfässern gebettet, die für so manche Überraschung gut ist.

Spiel: Stefan Kügel
Regie u. Musik: Dietmar Staskowiak
Ausstattung: Frauke Lehmann- Hößle und Stefan Hößle
Kostüme: Johanna Hößle
Regieassistenz: Benjamin Seeberger

Für Kinder ab 7 Jahren!

8 €, erm. 5 € an der Museumskasse und bei BonnTicket


So 7.10.Workshop zur Kindermatinée

So 7.10.
11:30-13 Uhr

Workshop zur Kindermatinée

Schatztruhen

Wie Jim Knopf und seine Freund erlebt Ihr auf Euren Reisen gewiss viele Abenteuer. Abenteuer machen Spaß und man entdeckt viele spannende Dinge, kleine Schätze unserer Erinnerung. Damit diese Dinge nicht verlohren gehen, gestalten wir im Anschluss an die Matinée Schatztruhen, um sie darin sicher aufzubewahren.

4€


So 14.10. Führungen: Blick hinter die Kulissen

So 14.10.
12-16 Uhr

Führungen

Blick hinter die Kulissen- zum ersten europäischen Tag der Restaurierung

Informationen: www. landesmuseum-bonn.lvr.de

2€ zzgl. Museumseintritt , Anmeldung ab dem 1.10.2018 unter folgender Mailadresse: veranstaltungen-museumsverbund@lvr.de


Mo 15-19.10.2018 Herbstferienprogramm

Mo 15-19.10.2018
10-12:30 Uhr/ 14-16:30 Uhr

Herbstferienprogramm

Spuren des Mittelalters

Förderkreis Jugend im Museum e.V.

Kommt ins Museums und folgt den Spuren des Mittelalters! Euch erwartet ein spannendes Programm in den Herbstferien vom Förderkreis Jugend im Museum e.V. für Kinder ab 6 Jahren rund um das Mittelalter. Ob ihr nach antiken Techniken etwas herstellt, gemeinsam spielt oder das Museums erkundet, für jeden ist was dabei!

Kosten pro Woche: ganztags einschließlich Mittagessen 65 €
halbtags einschließlich Mittagessen 60 €
halbtags ohne Mittagesssen 55 € Anmeldung: foerderkreis48@web.de/ Telefon 0228 2070 163 (donnerstags) und
0228 9297 3933


Do 18.10. Vortrag: Frau und Wissenschaft

Do 18.10.
19 Uhr

Vortrag

Frau und Wissenschaft

Frau Dr. Gabriele Sturm; Numismatische Gesellschaft Bonner Münzfreunde

Altbekannt sind im Münzbild die Musen oder andere weibliche Personifikationen als Repräsentantinnen für Wissenschaft im Allgemeinen oder für einzelne Disziplinen, vor allem die Medizin. Seltener sind Gedenkmünzen für berühmte Wissenschaftlerinnen. Dies ist insofern wenig erstaunlich, als dass z.B. in Deutschland eine allgemeine Schulpflicht für Knaben und Mädchen erst in der Weimarer Verfassung festgeschrieben wurde. Im Vortrag werden neben modernen Personifikationen vor allem internationale Wissenschaftlerinnen, an die im Münzbild erinnert wird, vorgestellt und Fehlstellen diskutiert.

Eintritt frei


Mo 22-26.10. Herbstferienprogramm

Mo 22-26.10.
10-12:30 Uhr/ 14-16:30 Uhr

Herbstferienprogramm

Spuren des Mittelalters

Förderkreis Jugend im Museum e.V.

Kommt ins Museums und folgt den Spuren des Mittelalters! Euch erwartet ein spannendes Programm in den Herbstferien vom Förderkreis Jugend im Museum e.V. für Kinder ab 6 Jahren rund um das Mittelalter. Ob ihr nach antiken Techniken etwas herstellt, gemeinsam spielt oder das Museums erkundet, für jeden ist was dabei!

Kosten pro Woche: ganztags einschließlich Mittagessen 65€ halbtags einschließlich Mittagessen 60€
halbtags ohne Mittagesssen 55 € Anmeldungen richten Sie bitte an: Franz Hülsbusch, foerderkeis48@web.de
Telefon 0228 2070 163 (donnerstags) und
0228 9297 3933.


Do 25.10. Vortrag: Von Köln nach Westen

Do 25.10.
18:15 Uhr

Vortrag

Von Köln nach Westen. Römische Reisen entlang der Via Belgica

Dr.des.Louise Rokohl (Mainz); Verein von Altertumsfreunden im Rheinland e.V.

im Hörsaal des Akademischen Kunstmuseums Bonn, Am Hofgarten 21,
53113 Bonn

Die Via Belgica gilt als zentrale Verbindung zwischen der Colonia Claudia Ara Agrippinensium, dem Kölner Hinterland und den gallischen Provinzen. Hinter dem modern geprägten Namen steckt jedoch viel mehr als eine einfache Straße: Welche Bauwerke säumten den Wegesrand, wo fanden Reisende Schutz in der Nacht und wie schnell konnten Kuriere wichtige Nachrichten verbreiten? Die Auswertung zahlreicher Ausgrabungen entlang der Via Belgica hilft diese und weitere Fragen im Rahmen des Vortrags zu beantworten.

Eintritt frei


Sa 27.10. Workshop: Historischer Emaillekurs

Sa 27.10.
10-16 Uhr

Workshop

Historischer Emaillekurs

Dieser Kurs bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit die seltene Technik des Emaillierens kennen zu lernen. Interessierte Teilnehmer sind herzlich eingeladen in die spannende Welt des Emaillierens einzutauchen. Vom Entwurf bis zum letzten Schliff werden zahlreiche kleine Schritte durchlaufen, die auch viel Geduld erfordern, aber das Ergebnis ist wirkliche Handarbeit, wie man sie nirgendwo mehr findet. Die Teilnehmer lernen verschiedene Aspekte im Kurs kennen. Neben den handwerklichen Schritten wie dem Drähtebiegen, Schleifen und Zeichnen, lernt man zudem das soziale Miteinander, wenn man einen ganzen Tag zusammen an eigenen Produkten in einer großen Gruppe arbeitet.
Mindestalter der Teilnehmer: 10 Jahre
Zur Fertigstellung einer Platte sind mindestens 3 Termine erforderlich.
Verpflegung: Wir bringen alle etwas mit (z. B. einen Salat oder Kuchen) und teilen alles untereinander.

Teilnahme kostenlos, Anmeldung erforderlich: foerderkreis48@web.de


Mo 29.10. Vortrag: UNESCO-Weltkulturerbe in Italien

Mo 29.10.
19:30 Uhr

Vortrag

UNESCO-Weltkulturerbe in Italien

Dr. Angelika Dierichs; UNESCO-Club Region Bonn e.V.

Um den Titel UNESCO-Weltkulturerbe zu erhalten, muss eine Stätte herausragende universelle Bedeutung aus historischen, künstlerischen, wissenschaftlichen Gründen haben und von ihrem Staat vorgeschlagen werden. Italien ist das Land mit den meisten Kulturerbe-Stätten. Mehr als 50 gibt es derzeit. Sie entstammen der griechischen und römischen Antike, dem Mittelalter, der Renaissance und späteren Epochen der Neuzeit.
Alle Kulturerbe-Stätten im „Sehnsuchtsland“ der Deutschen mittels einer Präsentation fassen zu wollen, ergäbe einen unbefriedigenden Bilderbogen. Deshalb gliedert sich die Vortragsreihe über die Kulturerbe-Stätten Italiens in drei Veranstaltungsabende:
Die erste Präsentation (29. Oktober 2018) widmet sich den Griechischen Tempeln in Agrigent, den Etruskischen Hinterlassenschaften in Cerveteri und Tarquinia, dem Historischen Zentrum Roms,
Referentin: Dr. Angelika Dierichs, Bonn
Kooperationsveranstaltung des UNESCO-Clubs mit der Gesellschaft für Internationalen Kulturaustausch u. Politische Bildung e.V.

Eintritt frei


Mi 31.10. Führung und Konzert: Halloween – Samhain

Mi 31.10.
19 Uhr Führung
20 Uhr Konzert

Führung: auf den Spuren der Kelten im Rheinland

Konzert

Halloween – Samhain
Sagen und Lieder des keltischen und skandinavischen Nordens
zum keltischen Neujahrsfest

Viele Geschichten und Sagen ranken sich um die keltische Neujahrsnacht vom 31. Oktober auf den 1. November. Geister aus dem Jenseits haben ihren großen Auftritt und Menschen aus dem Diesseits versuchen ihnen nicht in die Quere zu kommen. Sie lernen schottische und skandinavische Naturgeister kennen und hören die Lieder, die von ihnen handeln. Eine Reise in eine garantiert kürbisfreie keltische Neujahrsnacht, dafür aber mit ungewöhnlichen Klängen und zauberhaften Gesängen.
Ach ja: Nebenbei erfahren Sie, dass es ganz ähnliche Geschichten auch im Rheinland gibt.

Mit:
Michael Klevenhaus Gesang
Anna Lindblom Gesang und Klangwelten
Thomas Zöller Dudelsack

Führung und Konzert
19 €, ermäßigt 17 €
Nur Konzert
17 €, ermäßigt 15 €
Karten an der Museumskasse und bei BonnTicket inkl. VRS-fahrausweis zzgl. Servicegebühr



November 2018


Sa 3.11. Workshop: Historischer Emaillekurs

Sa 3.11.
10-16 Uhr

Workshop

Historischer Emaillekurs

Dieser Kurs bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit die seltene Technik des Emaillierens kennen zu lernen. Interessierte Teilnehmer sind herzlich eingeladen in die spannende Welt des Emaillierens einzutauchen. Vom Entwurf bis zum letzten Schliff werden zahlreiche kleine Schritte durchlaufen, die auch viel Geduld erfordern, aber das Ergebnis ist wirkliche Handarbeit, wie man sie nirgendwo mehr findet. Die Teilnehmer lernen verschiedene Aspekte im Kurs kennen. Neben den handwerklichen Schritten wie dem Drähte biegen, schleifen und zeichnen, lernt man zudem das soziale Miteinander, wenn man einen ganzen Tag zusammen an eigenen Produkten in einer großen Gruppe arbeitet.
Mindestalter der Teilnehmer: 10 Jahre
Zur Fertigstellung einer Platte sind mindestens 3 Termine erforderlich.
Verpflegung: Wir bringen alle etwas mit (z. B. einen Salat oder Kuchen) und teilen alles untereinander.

Teilnahme kostenlos, Anmeldung erforderlich: foerderkreis48@web.de


Sa 3.11. Workshop: Pro Foto

Sa 3.11.
12-18 Uhr

Workshop

Shooting moments making stories

Pro Foto Bonn

Olympus M I Mark II

Anmeldung erforderlich unter
pro-foto-bonn@t-online.de
Teilnahmegebühr: 25€


Mi 7.11. Vortragsreihe im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018

Mi 7.11.
19:15 Uhr

Vortragsreihe

Die Axt im Walde? – Die ältesten bäuerlichen Gesellschaften Europas

Prof. Dr. Silvane Scharl. Im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018 / „Sharing Heritage“

Die Jungsteinzeit (Neolithikum) ist die Epoche der europäischen Prähistorie, in der die Menschen sesshaft werden und beginnen, Landwirtschaft zu betreiben. Damit einher gehen tiefgreifende gesellschaftliche Veränderungen. So reflektieren die archäologischen Quellen u.a. einen bedeutenden Wandel demographischer und sozialer Strukturen. Die Entstehung von Territorialität und Privatbesitz wird diskutiert. Darüber hinaus greift der Mensch nun verstärkt in seine Umwelt ein und gestaltet diese entsprechend seiner Bedürfnisse um. Der Prozess, der in Gang gesetzt wird, dauert bis heute an.
Im Vortrag werden die verschiedenen Facetten dieser ältesten bäuerlichen Gesellschaften Europas beleuchtet und die Bedeutung ihres Handelns für unsere heutige Gesellschaft diskutiert.

Eintritt frei


Do 8.11. Vortrag: Erotisches aus Goethes Sammlung

Do 8.11.
19:30 Uhr

Vortrag

Erotisches aus Goethes Sammlung

Dr. Angelika Dierichs, Bonner Goethe- Gesellschaft

Goethes umfangreiche Sammlung von Objekten aus der Bildenden Kunst ist thematisch vielschichtig und kunsthistorisch breit gefächert. Eine beträchtliche Zahl zeigt erotische Darstellungen. Diese wurden im Gegensatz zu Goethes bekannten Dichtungen - Römische Elegien und Venezianische Epigramme mit ihren deutlichen oder verschlüsselten erotischen Passagen - nur selten behandelt. Zugang zum Themenkreis bietet der Vortrag. Die Referentin wählt exemplarische Erotica aus und zeigt durch Erklärung und Abbildung, dass sich die zumeist erotischen Bestände aus Goethes Sammlung aufs engste mit antiken griechischen und römischen Bildbereichen verbinden und Goethes Äußerung belegen: „Ich leugne nicht, dass ich den antiken Erotica im Stillen ergeben bin“.

Eintritt frei


Sa 10.11. Workshop: Pro Foto Bonn

Sa 10.11.
12-18 Uhr

Workshop

Shooting moments making stories

Pro Foto Bonn

Fujifilm - XH I
Die kompromisslose Bildqualität - das IBIS-System korrigiert Kamerabewegungen auf 5 Achsen

Anmeldung erforderlich unter pro-foto-bonn@t-online.de
Teilnahmegebühr: 25€


Do 15.11. Vortrag: Alte Funde neu entdeckt

Do 15.11.
18:15 Uhr

Vortrag

Alte Funde neu entdeckt. Der Industrielle Eugen von Boch und seine Kollektion antiker Vasen

Dipl.-Kult. Thomas Martin (Berlin und Saarbrücken); Verein von Altertumsfreunden im Rheinland e.V.

im Hörsaal des Akademischen Kunstmuseums Bonn, Am Hofgarten 21,
53113 Bonn

Eugen von Boch (1809–1898), der Generaldirektor von Villeroy & Boch, stellte mit enzyklopädischem Anspruch eine universelle Privatsammlung der Keramik aller Kulturkreise und Epochen zusammen. Als dilettierender Archäologe stand er in freundschaftlichem Kontakt zum Vorsitzenden des AV, Ernst aus‘m Weerth, und schenkte Funde aus dem Fürstengrab Weiskirchen II und aus Wallerfangen nach Bonn, so dass sie ins damalige Provinzialmuseum gelangten. Klassisch-antike Objekte waren für ihn besonders reizvoll. Seine Kollektion war kriegsbedingt zeitweilig ins Zweigwerk Dresden verlegt, kam aber rechtzeitig wieder an die Saar zurück und geriet in der Nachkriegszeit im Dachstuhl des Konzernhauptsitzes in Vergessenheit. Ein Teil davon wurde 2016 nach über siebzig Jahren wieder in einer Ausstellung in Saarbrücken gezeigt.

Eintritt frei


Sa 17.11. Gesundheitstag

Sa 17.11.
11-16 Uhr

Gesundheitstag des Gemeinschaftskrankenhaus Bonn

Medizin-Vorträge, Gesundheitschecks und Mitmach.Aktionen in Foyer, Vortragssaal und allen Seminar-Räumen.

Eintritt frei


So 18.11. Kindermatinée: Kuckuck, Krake, Kakerlake

So 18.11.
10:30 Uhr

Kindermatinée

Kuckuck, Krake, Kakerlake

Theater Kirschkern & Compes

Wollt ihr mal ein Pelztier sehen, das zum Schlafen umgekehrt am Baum hängt? Oder Fische, bei denen die Männchen vom Weibchen schwanger werden? Oder einen Käfer, der aussieht wie ein leckeres Lakritzbonbon, aber Tierkacke verspeist? Dann kommt auf den Jahrmarkt der Seltsamkeiten!

Die berühmten Verwandlungskünstler Professor Kakerlak und Mademoiselle Kuckuck führen dort mit Leib und Seele, Mimik und Gestik, Kling und Klang und ihrer phantastischen Bilderorgel die merkwürdigsten Lebewesen der Welt vor: gefährliche, prächtige, eklige, niedliche, aussterbende und viele mehr. Zum Staunen, Lachen und Wundern. Füttern und fotografieren verboten!

Mit Judith Compes und Sabine Dahlhaus
Regie, Bühne & Kostüme: Marcel Weinand
Musik: Jannis Kaffka

Für Kinder ab 6 Jahren!

8 €, erm. 5 € an der Museumskasse und bei BonnTicket


Fr 23.11. Erlebnisführung: Goldschmiedekunst

Fr 23.11.
17-19 Uhr

Erlebnisführung

Goldschmiedekunst

Schmuck: seine Kostbarkeit, Verarbeitung und Verzierung kann immer auch ein Hinweis darauf sein, welcher Kultur, welchem Glauben oder welcher gesellschaftlichen Schicht man angehört. Die Ausstellung zeigt Schmuckstücke aus ganz Europa: Fibeln, Ringe, Perlen, Schnallen aus Gold, Silber, Bernstein, Edelsteinen. Sie wurden ihren Besitzern oft ins Grab mitgegeben.

Jedes Stück erzählt seine eigene Geschichte über die oft weit entfernte Herkunft der Materialien, die Kunstfertigkeit der Hersteller oder seiner Bedeutung für die Träger. Davon berichten unsere Kunstvermittler bei einem Rundgang durch die Ausstellung. Zu ihnen gesellt sich die Goldschmiedin, Stefani Köster. Sie hat sich auf mittelalterliche Repliken spezialisiert und wird auf die handwerklichen Besonderheiten der ausgestellten Schmuckstücke eingehen und bei einem gemeinsamen Umtrunk auf die Fragen der Teilnehmenden eingehen.

16 €, ermäßigt14 € Karten an der Museumskasse


Sa 24.11. Mittelalter-Nacht

Sa 24.11.
19:30-22:30 Uhr

Ausstellung und Kino

Die Mittelalter-Nacht
Im Spannungsfeld von Realität und Märchen

Erleben Sie zwei Ausstellungen und erstmals eine Kinovorstellung in der Oberlichthalle im Herzen des Museums.
Exklusiv können die Gäste außerhalb der regulären Öffnungszeit beide aktuellen Mittelalter-Ausstellungen erkunden. Unser Vermittler-Team wird authentisch gekleidet die Besucher durch beide Ausstellungen führen.
Die Mitmach-Ausstellung "Ritter und Burgen" lässt anhand von sieben sehr verschiedenen Menschen an 35 Mitmachstationen das Leben im Mittelalter lebendig werden. Zeitgleich zeigt die Ausstellung „Europa in Bewegung“ ein überraschend vielschichtiges und facettenreiches Bild der spätantiken und frühmittelalterlichen Regionen zwischen Irland und Spanien im Westen und Ägypten und Ungarn im Osten. Die so unterschiedlichen Lebenswelten zeigen eine facettenreiche, kulturelle Vielfalt.
Eher in den Bereich der Fantasie gehört der anschließende Film „Der Medicus“ (150 min)
Die Erfindung der Medizin als großes Heldenabenteuer im Schmelztiegel der toleranten persischen Hochkultur des Mittelalters ist das Thema von Philipp Stölzl Verfilmung nach dem Bestseller von Noah Gordon, ein großes Märchenspektakel.
Der Getränkeempfang in der Pause ist die Gelegenheit miteinander ins Gespräch zu kommen.

19 €, ermäßigt 17 €
Führungen im historischen Kostüm, Filmvorführung, Getränkeempfang
Karten an der Museumskasse und bei BonnTicket Inkl. VRS-Fahrausweis, zzgl. Systemgebühr.


Mi 28.11. Ausstellungsbesuch und Sprechchor Projekt

Mi 28.11.
20 Uhr

Ausstellungsbesuch und Sprechchor Projekt

X-Change

Internationaler Bürgersprechchor Bonn

Knapp 25 Bonner BürgerInnen aus 13 Nationen bilden zurzeit das Ensemble des Internationalen SprechChor Bonn, den das fringe ensemble bereits im vergangenen Jahr gründete. Die Mitglieder sind unterschiedlichen Alters, sind hier aufgewachsen oder Zugereiste, aus anderen Städten, Ländern, Kontinenten. Sie sind aus privaten oder beruflichen Gründen hier oder hierher geflüchtet.
Die Idee für dieses Projekt des Sprechchores wurde u.a. inspiriert durch das Konzept zur Ausstellung Europa in Bewegung. Zugeschnitten auf die Ausstellung, begibt sich die Aufführung in einen aktuellen Dialog, in Bewegung hier in Europa. Die frühen Wege des politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Austausches europäischer Regionen des Frühmittelalters spiegelt X-CHANGE anhand der individuellen Lebenswege der Chor-Mitglieder ins Rheinland und vor allem anhand der von ihrer unterschiedlichen Herkunft geprägten Auseinandersetzung mit dem Ort, an dem sie sich nun hier im Rheinland befinden. Im Kontext der Ausstellung kann so ein Brückenschlag aus der Vergangenheit in die Gegenwart gelingen.
Mit Bonner BürgerInnen aus 13 Nationen Ein Projekt des fringe ensemble, Internationaler SprechChor Bonn
Künstlerischer Leiter: Frank Heuel
Chorleitung und Regie: Bettina Marugg
Textfassung: Lothar Kittstein
Dramaturgie: Claudia Grönemeyer
Bühne: Eduardo Seru
Kostüm und Video: Annika Ley

15 €, ermäßigt 9 € Karten an der Museumskasse und bei BonnTicket inkl. VRS-fahrausweis zzgl. Servicegebühr


Do 29.11. Vortrag: Goethes chemische Farbenspiele

Do 29.11.
19:30 Uhr

Vortrag

Goethes chemische Farbenspiele

Prof.Dr. Georg Schwedt, Bonner Goethe-Gesellschaft

Im Zusammenhang mit seiner Farbenlehre hat Goethe auch chemische Experimente durchgeführt. Anhand seiner handschriftlichen Aufzeichnungen werden Versuche mit der Berliner Blaulauge und den Metallkalken ebenso vorgeführt und erläutert wie auch seine umfangreichen Experimente zu den Pflanzenfarben, die erst in den nachgelassenen Schriften veröffentlicht wurden. Seine Tagebuchaufzeichnungen vermitteln uns, wie intensiv er sich selbst, und nicht nur durch die Vorführung der Chemieprofessoren Göttling bzw. Döbereiner in Jena, mit der Chemie experimentell beschäftigt hat und welchen Stellenwert dieses damals erst als eigenständige Wissenschaft entstehende Fachgebiet für ihn in seinem naturwissenschaftlichen Weltbild eingenommen hat.

Eintritt frei



Kontakt

LVR-LandesMuseum Bonn, Colmantstr. 14-16, 53115 Bonn

Tel. +49 (0) 228 / 2070 - 0, Fax +49 (0) 228 / 2070 - 299

Öffnungszeiten Museum

DI bis SO und Feiertag 11 - 18 Uhr, SA 13 - 18 Uhr

MO geschlossen

Gruppenführungen für Schulklassen ab 10 Uhr möglich

Öffnungszeiten Bibliothek

MO bis FR 8 - 16 Uhr

MI 8 - 18 Uhr