Logo LVR-Landesmuseum BonnLogo LVR

Kino

Arthaus-Kino im LVR-LandesMuseum Bonn
In Kooperation mit der Bonner Kinemathek zeigt das LVR-LandesMuseum Bonn meist dienstags und freitags im Vortragssaal ausgewählte Filme.

Filmtitel und Uhrzeit entnehmen Sie bitte auch der Kinovorschau der Kinemathek: www.bonnerkinemathek.de
Vorbestellung: 0228-478489

Eintrittspreise:
7 Euro
6 Euro ermäßigt
5 Euro mit Gildepass
Zuschläge bei Überlänge, Gästen, Vorträgen und Ähnlichem.

Die Kinokarte berechtigt zum einmaligen ermäßigten Eintritt ins Museum.

Kontakt:
Programmansage / Reservierungen: 0228 478489
Büro: 0228 469721
Fax Büro: 0228 464767


Vorschau August

Vorbestellung: 0228-478489

Die 33. Internationalen Stummfilmtage finden von Do. 10. 8. bis So. 20.8. täglich ab 21 Uhr im Arkadenhof des Universität-Hauptgebäudes in der Bonner Innenstadt statt.
Viele zumeist frisch restaurierte Stummfilme kommen dann zur Projektion. Lautlos geht es bei den Vorführungen allerdings nicht zu, denn live werden sie von verschiedenen internationalen Musikern an Flügel, Violine und/oder Percussion-Instrumenten mit teilweise ganz exklusiven Kompositionne begleitet. Auch in diesem Jahr ist der Eintritt frei.


Im LVR-LandesMuseum Bonn gibt es an den beiden Sonntagen während des Festivals folgendes Begleitprogramm:

AUF DER SUCHE NACH PAUL WEGENERS GOLEM-FILMEN
Vortrag von Stefan Drößler mit Bildern und Filmfragmenten – 70 min.

Drei Filme mit der mystischen Figur des Golem hat Paul Wegener zwischen 1915 und 1921 gedreht. Heute bekannt ist nur der letzte der drei Filme, DER GOLEM, WIE ER IN DIE WELT KAM, den das Filmmuseum München in den 1990er Jahren restauriert hat. Stefan Drößler berichtet darüber, welche Materialien sich von den drei Projekten erhalten haben und in jüngster Zeit neu gefunden wurden, sowie über die langwierige Arbeit der Rekonstruktion der Filme, von denen Ausschnitte zu sehen sind und am Flügel live von Richard Siedhoff begleitet werden.
So. 13.8. um 15 Uhr


MAKE MORE NOISE! SUFFRAGETTEN IM STUMMFILM

Großbritannien 1899-1917 – diverse – 75 min (BFI, dcp, Soundtrack: Lillian Henley) Komödien und Wochenschauberichten über Frauenrechtlerinnen und Geschlechterrollen. Engagierte Frauen, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts vor allem in England und in den USA für ihre Rechte und die Einführung des Frauenwahlrechts kämpften, wurden in der von Männern dominierten Filmbranche mit Spott betrachtet. Bryony Dicon gelang es, für das British Film Institute frühe Filmdokumente und Komödien aus den Jahren 1899-1917 zusammenzustellen, die das Wirken der Suffragetten und die Anfänge des heute noch währenden Kampfs um Gleichberechtigung zeigen.
So. 13.8. um 17 Uhr


KAFKA GEHT INS KINO
Lesung mit Bildern und Filmauschnitten von Hanns Zischler & Stefan Drößler – 100 min

In seinen Tagebüchern beschrieb Kafka seine Erlebnisse im Kino und im Kaiserpanorama.Franz Kafka war ab 1908 ein regelmäßiger Kinogänger. Hanns Zischler hat in jahrelanger Recherche alle Referenzen auf Kinobesuche in Kafkas Schriften, Tagebüchern und Briefen untersucht und zahlreiche Filme identifizieren können. Das Filmmuseum München hat in Zusammenarbeit mit einem Dutzend internationaler Archive alle erhaltenen Filme aufwändig restauriert. Eine unterhaltsame Lesung mit Filmausschnitten, Bildern und Dokumenten zu Kafka und die Frühzeit des Kinos.
So. 20.8. um 15 Uhr


IM KRIEGDER ERSTE WELTKRIEG IN 3D

Deutschland 2015 – Nikolai Vialkowitsch – 103 min (Neue Visionen, Soundtrack) Der Erste Weltkrieg in digital restaurierten 3D-Bildern aus dem Kaiserpanorama. Ein paralleles Medium zum Kinematographen waren zu Anfang des 20. Jahrhunderts die Panoramen, die bis zu 25 Personen gleichzeitig die Sichtung von 3D-Bilderserien ermöglichten. Allein die von Berlin aus mit wöchentlich wechselnden Programmen versorgten Kaiserpanoramen waren um 1910 in 300 Städten in Mitteleuropa vertreten. Nikolai Vialkowitsch hat die damals populären Bilderserien aus dem Ersten Weltkrieg digitalisiert und als Grundlage für einen beeindruckenden 3D-Film verwandt.


Vorschau September

Vorbestellung: 0228-478489

DIE VERFÜHRTEN
USA 2017 - Regie: Sofia Coppola – mit Nicole Kidman, Kirsten Dunst, Elle Fanning, Colin Farrel – OmU - 95 min

Amerikanisches Bürgerkriegs-Drama von Regisseurin Sofia Coppola (BESTE REGIE beim Filmfestival in Cannes) über ein Mädcheninternat, das während des amerikanischen Bürgerkrieges einen verletzten Soldaten aufnimmt. Intelligentes stark besetztes Remake eines Clint-Eastwood-Films.
Termin: Fr. 8.September um 19.30 Uhr

PARIS KANN WARTEN
USA 2017 - R: Eleanor Coppola - mit Diane Lane – OmU - 92 min

Romantisches entschleunigtes Roadmovie durch Südfrankreich: Die Frau eines einflussreichen Hollywood-Produzenten kann nach dem Besuch der Filmfestspiele in Cannes ihren Mann nicht nach Budapest begleiten. Statt dessen chauffiert sie ein französischer Geschäftspartner ihres Mannes im Auto nach Paris. Eigentlich eine Fahrt von wenigen Stunden, doch der Charmeur und Lebemann hat es nicht eilig. Zu zahlreich sind die Versuchungen am Wegesrand, vom edlen Restaurant bis zur römischen Sehenswürdigkeit. Nicht zu vergessen seine schöne Beifahrerin, der er taktvoll den Hof macht.
Termin: Di. 12. September um 19.30 Uhr

DUNKIRK
USA 2017 – Regie: Christopher Nolan – mit Tom Hardy, Cillian Murphy, Mark Rylance – OmU – 106 min

Von historischen Begebenheiten inspiriertes Kriegsdrama, das auf drei miteinander verschränkten Zeitebenen von der Rettung britischer Soldaten aus der von der Wehrmacht eingekesselten nordfranzösischen Hafenstadt Dünkirchen im Mai 1940 erzählt.
Termin: Fr. 15.September um 19.30 Uhr

Kurzfilmprogramm
SHORTS ATTACK – GESELLSCHAFTSSPIELE
12 internationale Kurzfilme in 90 Minuten

Zwölf spektakuläre Gesellschaftsspiele: Da wird in einer Massenmagie das Volk zum Tanzen gebracht, kulturelle Muster von internationaler Relevanz zutage gefördert, wir blicken auf Entwicklungen in Nordkorea und auf beeindruckende Ereignisse am Himmel über Holland. Studenten zelebrieren bizarre Rituale, Karikaturisten haben es – weltweit – nicht immer leicht, Bürgerengagement findet ein vorbildlich bizarres Beispiel und ebenso die finnische Partybegabung. Auch das Private ist aussagestark: was wir tun, wenn wir alleine sind. Bleiben die kollektiven Entscheidungsprozesse, in denen diskutiert werden darf und die Taktiken politischer Beeinflussungsversuche. Bei all dem feiert sich das Volk selbst: mit viel Applaus.
Termin: Fr. 22.September um 19.30 Uhr

THE PARTY
GB 2017 - Regie: Sally Potter – mit Bruno Ganz, Kristen Scott Thomas, Timothy Spall – OmU - 71 min

Feministische Theorien, linke Diskurse, Esoterik, Kokain und schließlich sogar eine Pistole – diese Party gerät immer schneller aus den Fugen...Starbesetzte, bissige Gesellschaftssatire.
Termin: Di. 26. September um 19.30 Uhr


Kontakt

LVR-LandesMuseum Bonn, Colmantstr. 14-16, 53115 Bonn

Tel. +49 (0) 228 / 2070 - 0, Fax +49 (0) 228 / 2070 - 299

Öffnungszeiten Museum

DI bis FR, SO und Feiertag 11 - 18,

SA 13 - 18 Uhr, MO geschlossen

Gruppenführungen für Schulklassen ab 10 Uhr möglich

Öffnungszeiten Bibliothek

MO bis FR 8 - 16 Uhr

MI 8 - 18 Uhr