Logo LVR-Landesmuseum BonnLogo LVR

Projekte


Kinder bauen gemeinsam mit Vermittlern einen LehmofenJunge Kulturinteressierte vor dem Juridicum

Eine Art Club

Wir sind eine interaktive Gemeinschaft ohne kulturellen Tunnelblick und freuen uns über jeden, der zu den Veranstaltungen kommt, Vorschläge macht, sich aktiv in die gestalterische Arbeit einschaltet und sEINE ART einbringt. Der CLUB fungiert dabei als Plattform Eurer Ideen und ist der Ort, an dem Programm von jungen Leuten für junge Leute stattfindet. Hier kannst Du gemeinsam mit Freunden Museen, Konzerte, Filme, Galerien, Aufführungen besuchen, Künstler treffen, bei Musik und Kunst zusammen feiern. Dank der uns unterstützenden Insider bekommen wir exklusive Einblicke, interessante Gesprächspartner, ungewöhnliche Dates.

EINE ART CLUB ist nicht nur der Club einer Art. Verschiedene Impulse, Sichtweisen, Mit/Macher garantieren spannende Dialoge und die Artenvielfalt jenseits thematischer oder institutioneller Grenzen. Zentral ist dabei immer der Spaß am Austausch: mit den Werken, Orten, Themen, Künstlern und natürlich untereinander. Die Supporter: Das August Macke Haus am Rande der Bonner Altstadt, das Beethoven-Haus unweit der Uni, das LVR-LandesMuseum hinterm Hauptbahnhof und als naher Außenposten das Max Ernst Museum Brühl des LVR. Diese vier Kultureinrichtungen unterstützen unsere Arbeit ideell wie finanziell und bilden mit ihren ganz unterschiedlichen Inhalten die Platte unserer Form.

Das aktuelle Programm findet ihr hier


Kultur für Neugierige

„Kultur für Neugierige“ ist eine Veranstaltungsreihe, die das LVR-LandesMuseum Bonn seit 2013 gemeinsam mit der Stiftung Pfennigsdorf anbietet. Ziel der Veranstaltungsreihe ist die Integration bildungsferner Familien und Familien mit Migrationshintergrund. 4 mal im Jahr findet am Wochenende ein Familienworkshop statt.

Gemeinsam mit dem Stadteilverein Dransdorf e.V. bieten wir die Veranstaltungsreihe “Kultur für Neugierige“ in deutscher Sprache und als gemeinsame Veranstaltung für Eltern und Kinder an. Eltern besuchen gemeinsam mit ihren Kindern das LVR-LandesMuseum Bonn und nehmen an einem Workshop teil. Die Führung findet in leichter Sprache statt, sodass auch Menschen, die die Deutsche Sprache noch nicht sicher beherrschen, der Führung folgen können. Gibt es doch größere Verständnisschwierigkeiten, übersetzen die Kinder für ihre Eltern. Nach der Führung gestalten die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern in einem Praxisworkshop etwas Passendes zum Thema.


MuseobilBox

Seit Juni 2015 befindet sich im Museumshof des LVR-LandesMuseums Bonn ein jungsteinzeitlicher Kuppelofen. Dieser Ofen wird ziemlich heiß. Aber er macht den Passanten und Museumsbesuchern eine große Freude, wenn er angefeuert wird, denn er backt ziemlich wohlschmeckende Fladenbrötchen wie nachfolgende Zahlen eindeutig beweisen:

Den Ofen verdanken wir einem besonderen Projekt, das uns die „MuseobilBox“ im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ ermöglichte. Die MuseobilBox ist ein Projekt, das Kindern aus benachteiligten und bildungsfernen Familien einen besonderen Zugang zum Museum anbietet. Die Kinder begegnen den Wissenschaftlern und Fachleuten mit denen sie zusammenarbeiten auf Augenhöhe. Durch die intensive und enge Zusammenarbeit lernen die Kinder im Team zu agieren, genau zuzuhören, sich abzustimmen und aufeinander einzugehen. Sie werden ermutigt Fragen zu stellen, Gedanken zu äußern und Schwierigkeiten gemeinsam zu lösen. Unser Projekt befasste sich mit dem Bau eines jungsteinzeitlichen Backofens, wie er wahrscheinlich vor 7000 Jahren im Rheinland genutzt wurde.

Die Auseinandersetzung mit den originalen Objekten im Museum, das Zusammenarbeiten mit den Archäologen und das praktische Arbeiten nach historischem Vorbild öffneten den Kindern die Arbeitsmethoden des Museums und zeigten ihnen die Aufgaben und die Herausforderungen der Museumsmitarbeiter. Gemeinsam mit Archäologen vom Bandkeramischen Aktionsmuseum e.V. und unseren Museumspädagogen errichteten Kinder der Internationalen Begegnungsstätte Bonn und des Jugendzentrums Uns Huus der Caritas diesen Ofen aus Zweigen, Basaltsteinen und Lehm. Sie verwendeten nicht nur Baumaterialien aus der heimischen Natur, sondern nutzten für den Bau auch keinerlei technische Hilfsmittel. So wie früher wurde der Lehm mit den Füßen gestampft und die Hände als Schaufel und Transportgefäß genutzt. Das kleine Model unseres jungsteinzeitlichen Kuppelofens, das alle Kinder gemeinsam und zusätzlich während des Baus des großen Ofens hergestellt haben, befindet sich aktuell im Studiolo der archäologischen Landesausstellung „Revolution Jungsteinzeit“.


Kontakt

LVR-LandesMuseum Bonn, Colmantstr. 14-16, 53115 Bonn

Tel. +49 (0) 228 / 2070 - 0, Fax +49 (0) 228 / 2070 - 299

Öffnungszeiten Museum

DI bis FR, SO und Feiertag 11 - 18,

SA 13 - 18 Uhr, MO geschlossen

Gruppenführungen für Schulklassen ab 10 Uhr möglich

Öffnungszeiten Bibliothek

MO bis FR 8 - 16 Uhr